3.0 Der biologische Abwehrmodus (BA) manipuliert Sie!

 

BiKom biologische Kommunikationspsychologie

3.0 Der biologische Abwehrmodus (BA)

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie erfolgreich kommunizieren.

 

Das Hauptproblem: Der biologische Abwehrmodus übernimmt leider schon die Kontrolle noch bevor wir überhaupt etwas davon merken.

 

ba-kompass

 

 

Kennen Sie das: Sie gehen aus einem Gesprächen und denken sich „Mensch, hätte ich doch nur … gesagt oder getan“? Oder werden von einer Situation, Aussage oder einem Ereignis überrumpelt und sind erst einmal sprach- oder einfallslos. Im Nachhinein haben Sie oft die besten Einfälle, was Sie am liebsten gesagt oder getan hätten. Also nehmen sich für das nächste Mal vor es besser zu machen. Dann kommt das nächste Mal und ……, genau es ändert sich kaum etwas.

 

Wenn Sie immer wieder dieselben Fehler begehen, dann nur, weil der biologische Abwehrmodus bereits die Kontrolle übernommen hat, noch bevor Sie zum Denken kommen.

 

ausrufe_3

Insbesondere Führungskräfte sollten die weitreichenden Einflussfaktoren des biologischen Abwehrmodus kennen und beherrschen.

 

 

 

Auch unsere Kommunikationsfähigkeit ist nur ein Werkzeug, unserer biologischen Erfolgsstrategie.

 

Somit verrät die Art, wie wir kommunizieren viel über unseren Charakter und unsere Überlebens– und Erfolgsstrategie. Es zeigt uns, wo unsere Defizite liegen. Welche Symptome vorliegen und wie stark der biologische Abwehrmodus uns beeinflusst. Dadurch können wir die emotionalen Reaktionen unserer Mitmenschen voraussehen und optimal darauf reagieren.

 

Der biologische Abwehrmodus ist der größte Einflussfaktor in unserem Leben und für unsere zwischenmenschlichen Beziehungen. Er gehört zur wichtigsten Erfolgsstrategie unserer Biologie, für die Überlebenssicherung und somit auch in der Interaktion mit anderen Menschen.

 




 

 

c