BP7- Die Lösung

von: Raffael Salerno

Wenn sie dann wissen wo sie stehen, was ihre innere Einstellung zu jedem Bereich ist und warum sie reagieren wie sie reagieren dann erst können sie sich klare Gedanken darüber machen was sich verändert hat oder wer sich verändert hat. Ob sie oder ihr Partner und ob sie mit dieser Veränderung oder mit diesem veränderten Partner leben wollen. Will ich unter diesen Umständen noch mit diesem Menschen zusammen leben. Will ich mit so einem Menschen überhaupt noch Zusammen sein.

Dies sind elementare fragen denen sie sich stellen müssen. Erst wenn sie sich Bewusst darüber sind was sie wollen können sie sich entscheiden wie  es für sie weiter gehen soll. 

Unser Standpunkt von der AFZMB dazu:
Wir vertreten den Standpunkt, dass es nur wenig Sinn macht sich zu früh zu trennen. Insbesondere bei Paaren mit Kindern. Es ist mit einem anderen Partner vielleicht in der ersten Zeit besser aber sehr bald werden sie wieder vom gewohnten eingeholt. Es ist mehr ein Wunschdenken als die Realität, dass es mit einem anderen Menschen besser ist. Womit sie früher oder später wieder die gleichen Probleme haben wie jetzt. Weil sie für diese Ereignisse noch keine sinnvolle und funktionierende Lösung gefunden haben. Unserer Meinung nach ist es besser die Probleme jetzt ein für alle Mal zu lösen als zu warten bis es immer schwieriger wird eine erfüllende Partnerschaft aufzubauen.

Lieber mit dem Alten das Neue, als mit dem Neuen das Alte.

Sollten sie also den Entschluss gefasst haben es mit ihrem Partner weiter zu versuchen dann müssen sie auch neu zueinander finden. Womit sich die nächste wichtige Frage stellt. Kann und will ich NEU zueinander finden macht es für mich noch Sinn an der Beziehung fest zu halten und zu versuchen für meinen Partner neu zu werben, mich neu zu finden mit ihm.

Können sie diese Fragen positiv beantworten ist es an der Zeit für jeden Bereich bei dem sie die Problemauslöser, Problemverursacher und Besitzern ermitteln haben eine passende biologisch korrekte Lösung zu erarbeiten mit der sich alle beteiligten wohl fühlen. Diese Lösung muss schließlich gelebt werden und bei Bedarf angepasst werden, bis sie gut läuft.

Wie erarbeiten sie eine biologisch korrekte Lösung.
Der Gradmesser dafür sind ihre Gefühle und die Gefühle aller beteiligten. Ermitteln sie genau wann sie sich unwohl fühlen und überlegen sie sich genau warum sie sich dabei unwohl fühlen und was sie tun können damit sie damit fertig werden, damit es kein Problem mehr für sie ist. Dazu helfen ihnen alle vorangegangenen Kapitel. Erst dann ist eine Lösung, für sie, eine echte biologisch korrekte Lösung. Sie müssen es erst einmal für sich gelöst haben, damit es sie nicht mehr belastet.  Erst dann haben sie die nötige innere Ruhe um mit allen beteiligten eine Gemeinsame Lösung erarbeiten zu können.

Sie müssen es auch so Empfinden können – Das wichtigste Gefühl dabei ist sie müssen sich erleichtert fast euphorisch fühlen, dass dieses Problem für sie eins für allemal gelöst ist und ihnen keinen Ärger, Kummer, Angst oder Sorgen mehr bereiten wird. Sie müssen das Gefühl der Erleichterung verspüren mit der gewissen Überzeugung “ja das ist jetzt gelöst” und kein Problem mehr für mich. Nur dann werden sie stark und sicher genug sein damit umgehen zu können, diese Stationen in Zukunft meistern zu können.

Haben sie schließlich ihre gemeinsame Lösung und können sie diese auch im realen Leben umsetzen und eine Zeit lang durchhalten und eventuell sogar optimieren dann sind sie auf dem besten Weg sich neu zu find und immer besser wieder zueinander zu finden. Das ist der Weg, der Übung bedarf und kontinuierlich beibehalten werden muss bis sie sich als neue veränderte Menschen wieder zusammengefunden haben. 

Weiter zu:
BP1- Einleitung
BP2- Wie wir uns gegenseitig beeinflussen
BP3- Die Ursachen unserer Beziehungsprobleme
BP4- Wer ist der Problemverursacher, wer der Problembesitzer
BP5- Unsere wahren Ängste
BP6- Ihre innere Einstellung
BP7- Die Lösung 

Das könnte Sie auch interessieren:
BiKom biologische Kommunikationspsychologie 
Beziehungsfallen: Schleichendes aus bis zur schmerzhaften Trennung

Hinterlasse eine Antwort